13.08.2012

[Rezension] Ugly - Verlier nicht dein Gesicht

Autor: Scott Westerfeld
Genre: Jugendbuch; Dystopie
Preis: 8,95 € [D], 9,20€ [A] (Taschenbuch)
Seitenanzahl: 428
Verlag:Carlsen
Erscheinung: April 2007
Buchreihe: 1.Teil

In naher Zukunft steht im Alter von 16 für alle eine Schönheitsoperation an, damit jeder dem Schönheitsideal entspricht. Tally kann es nicht erwarten, und dass ihr bester Freund Peris die Verwandlung von einem abstoßenden Ugly zu einem attraktiven Pretty bereits hinter sich hat, macht es nicht besser. Als Pretty hat man keine äußerlichen Makel, man hat die Erlaubnis im schönen Stadteil zu leben und kennt so etwas wie Kummer oder Sorgen nicht. Tallys Freundin Shay steht dem bequemen und vorgeschriebenen Lebenstil skeptisch gegenüber und zeigt ihr eine Welt  außerhalb New Pretty Towns und Uglyvilles.
Ugly ist eine Geschichte, dessen Idee ich eigentlich echt gut  finde, nur bei der Umsetzung
haperts. Es fängt damit an, das ich die Protagonistin Tally anfangs unheimlich nervig und unsymphatisch fand. Erst am Ende, konnte sie mich umstimmen und mich dazu bringen, sie doch zu mögen. Shay wiederum mochte ich von Anfang an, doch gegen Ende hat sich meine Meinung bezüglich ihr ebenso geändert. Leider.  David war mir ein sehr verschwommener Charakter, wobei es ziemlich fragwürdig ist, weil ich die potenzielle Liebe der Hauptperson eigentlich immer mag.
 
Der Frühsommerhimmel hatte die Farbe von Katzenkotze.
1.Satz
Ich konnte nicht vollkommen in die Welt eintauchen, finde sie aber grundsätzlich gut gemacht. Besonders gefallen hat mir die Gesellschaftskritik an das Thema Schönheit. Außerdem war es eine Welt, die unheimlich realistisch ist. Fand ich sehr gut. Leider wurde nur an der Oberfläche gekratzt, etwas mehr Tiefe wäre gut gewesen.

Die Namen der Städte waren nach einer Zeit nervig, Uglyville und New Pretty Town, aber das zählt nicht zur Bewertung bei.  Die erste Hälfte des Buches mochte ich wirklich, doch ab da ging es steil Berg ab. Erst am Ende wurde es dann wieder spannend. Der Schreibstil war einfach, aber gut. Nur war mir alles viel zu oberflächlich beschrieben. Ich konnte keine Bindung zum Buch aufbauen.

Es musste entsetzlich sein, ein hässliches Gesicht zu sehen, wenn man die ganze Zeit von dermaßen schönen Menschen umgeben war.
S.29

Scott Westerfeld hat eine durchaus tolle Welt geschaffen, nur hat er mich nicht reingezogen, es war im Mittelteil sehr langatmig. Andere Charaktere und  eine tiefgründige Beschreibung, jedoch die gleiche Handlung und Welt, dann wäre das Buch ein verdächtiger 5 Sterne Kandidat. So, wie es aber jetzt ist, nur eine Dystopie zwischen den anderen.

Insgesamt ein Buch, das durch die interessante Handlung und der Idee einer realistischen, zukünftigen Welt besticht. Die Tatsache, keine Bindung zum Buch aufbauen zu können, langatmige Szenen und die nervigen und verschwommenen Charaktere machen Ugly jedoch zu keinem besonderen Buch. Am besten selber lesen und sich eine eigene Meinung bilden! Die meisten Leser fanden es total spannend und gut.
3,5 von 5 Monstern
Habt ihr schon davon gehört, habt es sogar schon gelesen? Wie fandet ihr es?

Kommentare :

  1. Ich hab das Buch vor langer Zeit mal gelesen. Damals fand ich es glaub ich ziemlich gut. Doch durch das rezensieren habe ich irgendwie begonnen, die Bücher kritischer zu betrachten, so würde ich es wahrscheinlich heute weniger gut finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir irgendwie genau so. Ich werde wahrscheinlich in vielleicht naher Zukunft das Bloggen aufgeben. Noch macht es Spaß, doch es wird nach und nach nicht mehr so toll. :/

      Ich habe bisher (so richtig) für 2 Monate gebloggt, doch ich habe nach meinen ersten 2 Rezensionen angefangen, alles viel genauer zu betrachten und nach irgendetwas zu suchen, was mir nicht gefallen hat...

      Mal sehen, wie es sich so entwickelt. Aber dieses Austauschen zwischen Buchbloggern ist der Grund, warum ich das hier überhaupt tue. Und das möchte ich wiederum auch nicht aufgeben.

      Löschen
  2. Ich hab es vor ca. 5 Jahren gelesen. Damals hat es mir sehr gut gefallen, aber ich denke, dass ich es heute nicht mehr so gut finden würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich es früher gelesen, hätte ich es wahrscheinlich besser bewertet :o

      Löschen
  3. Hi =)
    Ich habe das Buch noch nie gelesen, da es einfach so viele Meinungen gibt und ich absolut keine Ahnung habe, ob es mir gefallen würde^^

    Grad auf deinen Blog gestoßen und ich finde ihn super! Tolles Layout, ganz ehrlich :D Bin gleich Leser geworden :)

    Liebe Grüße,
    Leyla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir raten, dir zuerst eine Leseprobe anzusehen. Ich persönlich, hätte normal weiterleben können, auch wenn ich Ugly nicht gelesen hätte. Aber wie gesagt: Viele mögen es sehr :)

      Oh, danke!! Das bedeutet mir viel, habe auch lange herumgetüftelt, bis ich ganz zufrieden war :)

      Löschen
  4. Ich habe das Buch bereits in einer Buchvorstellung vor Ewigkeiten gesehen und es hat mich bereits zu der Zeit interessiert, du hast das nochmal aufleben lassen ;)
    Tolle Rezi, toller Blog, bin gleich Leserin geworden

    Alles Liebe,
    Birte ;]

    http://birtesb.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist tatsächlich schon 5 Jahre alt! Gern geschehen :) Auch dir würde ich zuerst die Leseprobe empfehlen, bei mir war es ein "Spontankauf", der Inhalt hatte mich sehr angesprochen :D

      Danke, danke, danke! Ich finde, dass diese Rezi nicht einer meiner besten war, dennoch thank you. Mich freut es wirklich immer wieder, wenn ich einen Leser neu dazubekomme :D

      Löschen
  5. Oh Gott so alt ist das Buch schon und ich hab bis vor Kurzem noch gaarnichts darüber gehört :D Ich bin eher skeptisch ob ich's mir zulegen soll, ich glaube aber eher nicht.. Komischerweise finde ich öfters Bücher, die die Menge ach so toll findet, einfach nur mittelmäßig. Da ist dann ein riesiges Fragezeichen in meinem Kopf, was so viele Leute so toll daran finden.

    Und wie ich sehe bist du aus Österreich, höhö. Aus welchem Bundesland kommst du, wenn ich fragen darf? :)

    Wie gesagt total süßer Blog. Warum willst du denn das Bloggen aufgeben? o: Wenn's dir ja mal zu stressig wird kannst du dir ja auch einfach mal eine Blogpause nehmen.. Bitte nicht gleich löschen!

    Alles Liebe! :>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Manchmal werden die Bücher extrem gehypt, wobei dann doch nichts dahinter ist. Doch komischerweise gefallen mir doch schon die meisten wie z.B. die Chroniken der Unterwelt & Hunger Games, wären die nicht so berühmt, hätte ich sie wohlmöglich nie gelesen! :o

      oha, man trifft nicht auf allzu viele Österreicher :) Aus der Hauptstadt Wien :D & du ? :)

      Ui, dankeschön !!! Weil das Bloggen viel Zeit in Anspruch nimmt, ich die Bücher mit kritischerem Auge betrachte, bin unzufriedener,... Seitenhauch hat mal nen Beitrag dazu geschrieben: http://seitenhauch.blogspot.co.at/2012/08/buchgezwitscher-egoliquidas-fazit-zum_6.html?utm_source=bp_recent&utm-medium=gadget&utm_campaign=bp_recent
      Aber ja, es wäre wirklich schade, für den Aufwand den ich hier reingesteckt habe. Ich werd ihn noch mind. 6 Monate behalten, keine Sorge :)

      Löschen
    2. City of Bones & Co., und Panem haben mir auch gut gefallen. (Ich hab echt noch NIEMANDEN getroffen der Panem nicht gut fand! :D)

      Ja, stimmt. Huii, ich wohne nah an Wien dran, bisschen nördlich (:

      Stimmt auch. Aber ich denke man wird Bücher nicht weniger kritisch betrachten nur weil man seine Meinung nicht mehr irgendwo aufschreibt. Vielleicht kommt das mit dem Alter oderso, keine Ahnung ;)

      Alles Liebe :)

      Löschen
    3. Ich zum Überraschen schon o.o Wir mussten das Buch für die Schule lesen, wobei ich es da längst gelesen habe und deshalb nicht mehr musste. Und in meiner Klasse gibt es Lesen-Hasser, die die ersten Seiten gelesen haben und dann aufgrund von Faulheit und Desinteresse nicht weiter.

      Wie cool! Ich bin wohne eher außerhalb der Innenstadt :)

      Ich weiß auch nicht ._.

      Löschen