12.01.2013

[Rezension] every day (englischsprachiges Buch) + Draw It Yourself

Autor: David Levithan
 Originaltitel: every day
Genre: Young Adult (Paranormal, Romance) 
(liest sich wie ein Real-Life Buch, trotz paranormalem Hauch)
Verlag: Random House Inc./ Alfred A. Knopf
Buchreihe: Nein, Einzelband.
Erscheinung: Sept. 2012
Preis: 10,60€ [D], 13,90€ [A]
Seitenanzahl: 322

Meine allererste englische Lektüre, die ich aus eigenem Willen verschlungen habe. Mein Kauf wurde aufgrund des interessanten Plots und Cover beeinflusst. Ob mir das Buch gefallen hat, wird unten erläutert.

Klappentext
Gedanken
Als ich die Aufmachung sah, dazu der unheimlich interessante Plot, war es um mich geschehen, und ich habe mich, bevor ich denken konnte, mit dem Buch schon vor die Schlange zur Kassa im Thalia angestellt. Moment mal! Es ist in Englisch geschrieben? Noch nie, wirklich noch nie, habe ich aus freiwilliger Basis ein Buch in einer Fremdsprache gekauft. Ich hatte Angst nichts zu verstehen. Verwirrt und mit platzendem Schädel die Seiten weiterzublättern, denn mehr als das unkomplexe Schulenglisch habe ich nicht drauf. Glücklicherweise ist alles glatt verlaufen, denn Levithan schreibt sehr einfach und jetzt habe ich sogar vor, jeden Monat ein englischsprachiges Buch zu lesen und  zu rezensieren. Falls ihr auch zögert, auf Englisch zu lesen, probiert es aus! Ich war auch zunächst äußerst skeptisch und meine zu sagen, dass die übersetzte Version wohl nie an das Original rankommt. Zudem hat man den Preisvorteil und die Bücher erscheinen früher. Ich lese ja meistens fast nur Bücher, die aus dem Englischen kommen.

Aber nun zum Buch.  Es geht um A's Leben. Den Namen "A" hat er oder sie sich selber gegeben. (A möchte ich ab nun mit "er" bezeichnen, wäre viel zu umständlich, die ganze Zeit "oder sie" anzuhängen.) Der 16-jährige Protagonist hat keine Ahnung, wieso er jeden Tag in einem anderen Körper erwacht und hat irgendwann aufgehört zu rätseln, weil die Antworten auf nur mehr Fragen führen würden.
“There will always be more questions. Every answer leads to more questions. The only way to survive is to let some of them go.”
Ob Junge oder Mädchen, A ist bereits in jede Hautfarbe oder Statur geschlüpft. Er wechselt immer zu einem gleichaltrigen Körper, und ist gewöhnlicherweise nicht weiter als ein paar Stunden vom vorherigen Ort entfernt. Noch eine Bedingung wäre, dass A nur einmal in einem Körper sein kann. Wieso alles so ist, weiß er nicht. A definiert sich nicht als Junge oder Mädchen, er bekennt sich geschlechtslos, und versucht jeden Tag möglichst nicht das Leben des Besitzers zu beeinflussen. Bis er auf Rhiannon trifft. Ein Mädchen, in dass er sich innerhalb eines Tages verliebt und fortan sein Leben umstellt. Was danach alles passiert, könnt ihr selber lesen, sonst laber ich noch die ganze Geschichte runter. 

Ich hasse es, wenn es zur sofortigen großen Liebe kommt. Ich bevorzuge, wenn sich zwei nach und nach näher kommen, so wie es im echten Leben ist. An Liebe auf den ersten Blick, glaube ich nicht. Schwärmen hundertprozentig, aber nicht L-i-e-b-e. A war mir zu aufdringlich und es hat so ausgesehen, als würde er Rhiannon geradezu zwingen, ihn auch zu lieben. Und dass er sie gestalkt hat, ließ ihn auch nicht besser dastehen. Ziemlich creepy. Trotzdem muss mich die Beziehung irgendwie berührt haben, da ich beim bittersüßen Ende ein paar Tränchen vergießen musste.  Nichtsdestotrotz, wollte ich nicht mit A sympathisieren, da er für Rhiannon sogar das Dasein anderer ausnützte und drastisch beeinflusste. Klar, finde ich A's Leben alles andere als toll. Keine richtigen Freunde. Keine wirkliche Familie. Fremde, die er vielleicht kurz ins Herz schließen kann und am nächsten Tag wieder loslassen muss. Aber das Leben anderer zu schädigen, um der Liebe willen, ging zu weit.

Ehrlich gesagt habe ich mir einen paranormalen Roman erwartet, aber es war  Real-Life- oder Gegenwartsliteratur und hatte eher wenig mit außergewöhnlichen Elementen zu tun. Levithan befasst sich mit Homosexualität, Depression, Transexualität, Magersucht, Drogenkonsum und mehr, indem der Autor A in die Körper derer schickt, die davon betroffen sind und so, den Alltag jener gut beschreibt. Auch Gesellschaftskritik schwingt im Buch. Beispielsweise, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen völlig normal sind, und alles eigentlich viel simpler ist, als die Menschheit empfindet, wobei ich ihm nicht bei jedem Punkt zunicken konnte. Obwohl ich normalerweise Fantasy- und Science-Fiction Romane lese, fühlte ich mich doch ganz gut unterhalten. Nicht im Sinne von Action oder Spannung, sondern durch die ruhige Atmosphäre.
“If there's one thing I've learned, it's this: We all want everything to be okay. We don't even wish so much for fantastic or marvelous or outstanding. We will happily settle for okay, because most of the time, okay is enough.”
Levithan besticht hauptsächlich durch seinen wunderschönen poetischen, aber doch einfachen Schreibstil, den ich wirklich genossen habe. Ich sage Euch, mein Buch ist voller Post-It's, die ich an die Seiten rangemacht habe, denn fast jede Seite zierte ein wunderschöner Satz. Der Autor versteht sein Handwerk vollkommen.

Jedes Kapitel beginnt übrigens mit einem Tag, und wir beispielsweise mit "Day 9302" gekenntzeichnet. Diese können unterschiedlich andauern. Manche sind zwanzig Seiten lang, andere sogar zwei. Diese kleine Idee fand ziemlich nett und verlieh dem Buch Übersichtlichkeit und Orientierung. Hätte sonst ziemlich verwirrend sein können.

Fazit
Empfehle ich das Buch? Vielleicht. Erstmal, das wichtigste: Es ist wunderschön geschrieben. Bezeichnen würde ich every day als eine ruhige Geschichte mit einer interessanten Idee und tollen Messages, unterstrichen mit poetischen Zügen, aber doch Ungereimtheiten, die ich nicht ignorieren konnte.  Ich schenke diesem Buch alles in allem 3,5 Monsterchen.

*Edit: Ich habe es mir anders überlegt, und gebe dem Buch 4 Monster. Einfach, weil ich denke, dass es mehr verdient hat. :)
4 von 5 Monster
Pipapo
Hier seht ihr meine Zeichnung zu Jadas Challenge "Draw it yourself". Leider hatte ich nicht viel Zeit und ich musste mich beeilen. Zudem war es ziemlich schwer jemanden zu zeichnen, der gar kein bestimmtes Aussehen hat.Deshalb habe ich Rhiannon gezeichnet, haha. :) A hat jeden Tag ein anderes Äußeres, doch Rhiannon weiß immer, dass er es ist. Es ist etwas, dass sie in seinen Augen sieht. ( Und nochmal entschuldige, dass ich mir nicht wirklich so viel Mühe gegeben habe. Zeitmangel :S )



Mit was habe ich das Buch in Verbindung gebracht? every day hat mich ziemlich stark an "Die Frau des Zeitreisenden" erinnert. Wieso? Weil der Mann nicht jeden Tag mit der Liebe seines Lebens verbringen kann. ):

Kommentare :

  1. Omg, diese Zeichnung ist wunderschön! Ich bräuchte Stunden und eine Unmenge an Papier bis bei mir so etwas rauskommen würde.

    Das Buch hört sich übrigens noch recht spannend an, aber dieser Name... damit komme ich einfach überhaupt nicht klar! (Ich erinnere mich das schon mal erwähnt zu haben ^^) Hmm... aber jetzt so von der Rezi kann ich dich beim Punkt "Liebe auf den ersten Blick" verstehen. Ich mag das auch nicht so, denn ganz ehrlich, wie oft kommt so etwas schon im normalen Leben vor? Ich mags lieber, wenn sich die Beziehung zwischen den Protagonisten langsam aufbaut und auf Vertrauen baut.

    Man, ich glaube ich sollte endlich mal "Die Frau des Zeitreisenden" lesen. Meine Mutter schwärmt schon seit Ewigkeiten von diesem Buch ^^ Ich hätte sogar das Buch und den Film zu Hause, aber irgendwie interessierte mich die Geschichte bis jetzt überhaupt nicht. Jetzt schon ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich nicht eines meiner besten Werke ^^ Dieses schreckliche T-shirt und die Haare! o.o Aber dankeschön, ihr seid so lieb! :D

      Ich hatte eigentlich nicht so viele Probleme mit "A". Ja, hast du schon glaube ich schon einmal erwähnt, aber ist doch nicht tragisch :P Geschrieben ist es aus der Ich-Perspektive, von daher kommt der Name auch gar nicht so oft vor. :D Gleicher Meinung! Da kann die Liebe noch so süß und toll sein, wie es angefangen hat, wird mir immer im Kopf rumschwirren.

      Ich habe keine Ahnung, wie das Buch dazu ist. Aber der Film war, wenn ich mich recht erinnere, so traurig. Ich persönlich kann keine Liebesromane lesen xD Aber wenn man die Genre mag, dann ist es sicher gut! :)

      Löschen
  2. WOW deine Zeichnung ...*neid hoch 10* das sieht total schön aus, du hast wirklich Talent!!!!
    Tja...deine Rezension...ist wie die anderen auch ziemlich gut!!!^^
    (ich benutze zu viele ausrufezeichen:)
    Liebe grüße von der beleidigten Anna ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wette, dass du auch zeichnen kannst ^^ Ich bin nicht SO gut :P
      Thank you very much :D Rufzeichen mag ich, also mach ruhig weiter so :)
      Och, wieso beleidigt? xD

      Löschen
    2. Ich kann überhaupt keine Personen zeichnen ...die sehen bei mir immer so unpropotional aus :-P
      pff...und sowas will leistungskurs Kunst machen...;-)
      Leg hier mal keine falsche Bescheidenheit an den Tag!!!!! ;D
      Das Bild ist prima, freu mich schon Ufo (Soll eigentlich «auf» heißen , aber Ufo klingt so dämlich ...macht das Sinn? Ich glaube Nein :D) die nächste Zeichnung *-*
      Draw darling draw :D


      P.s. zu späteren stunde schreib ich immer ein bisschen Blödsinn...wegen übermüdung und so :D
      schlaf schön und Träumer von «Ufos» :-P

      Löschen
  3. Mein erstes englisches Buch war der dritte Teil der "Tochter der Tryll"-Serie (der heißt also im Original "Ascend") und das Buch hat mich leider etwas enttäuscht, ich glaube, da wäre es auf Deutsch besser gewesen! Aber ich fand es auch echt gar kein Problem Englisch zu lesen, auch da ich ebenfalls meine, dass Amanda Hocking simpel schreibt :) Ich würde aber jederzeit wieder ein englisches Buch zur Hand nehmen.

    Deine Zeichung ist voll... WOW! Und du laberst da irgendwas von wegen zu wenig Zeit und so, die ist genial geworden! Bis jetzt nehmen echt nur Talente an der Challenge teil o.O

    LG Jada

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Englisch lesen ist toll :) Aber nur, wenn das Englisch Niveau angemessen für mich ist xD Ich denke, bei diesem Buch, würde Deutsch nicht annähernd an das Englisch rankommen. Manches würde nicht so gut rüberkommen. Mein nächstes englisches Buch kommt Februar, höhö :D

      Ich hatte echt wenig Zeit! xD Ja, fällt mir auch auf. Ihr macht mir Druck, ich will besser zeichnen können. o.o Naja, ist ja kein Talentwettbewerb. Aber es macht Spaß :D

      Löschen
  4. WOOW - die Zeichnung ist ja richtig genial! Also wenn du das hinkriegst, wenn du dich beeilen muss, dann will ich mal deine Bilder sehen, wenn du Zeit hast ^^
    Das Buch kannte ich noch gar nicht, aber ich schreibe es mal schnell auf meine Wunschliste, hört sich nämlich sehr interessant an (wie ich aus deinem "zusammengereimten" Klappentext entnehmen konnt ;))
    Mein erstes Englisches Buch war (glaube ich zumindest) die Harry-Potter-Reihe und da ich die Bücher schon vorher auf deutsch gelesen hatte, ging das auch ziemlich gut. Auch jetzt lese ich noch gerne englische Bücher, damit tut man ja auch etwas für die Schule ^^ So besticht man auch seine Eltern, seinem Kind ein englisches Buch zu kaufen hehe :)
    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild ist wirklich nicht gut. Ich meine, was hat sie an? xD Tschuldige, in diesem Moment war ich komplett einfallslos. Für das nächste Bild gebe ich mir mehr Mühe, versprochen! :)
      Ja, es ist echt interessant. Und auf jeden Fall lesenswert :) Falls du es irgendwann lesen solltest, bin ich auf deine Meinung gespannt :D
      Harry Potter muss ich auch noch einmal auf Englisch lesen. :) Wird bestimmt genauso toll.

      Habe ich auch bei diesem Buch schaffen können. "Ich muss meine Englischkenntnisse verbessern, Mama." Hahaha. Aber eigentlich will ich auch wirklic flüssig Englisch sprechen können. Meine Englisch Lehrerin bringt uns ja gar nichts bei ^^

      Löschen
  5. Als schlecht kannst du die Zeichnung wirklich nicht bezeichnen ;D Das Buch erinnert mich ziemlich an Mercy, wobei ich das eigentlich wirklich gut fand, das hier kommt da denke ich eher weniger auf meine Wunschliste ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puuuh. Thank you! :D Aber es wird besser, auf dieses Bild bin ich ja überhaupt nicht stolz ^^
      Habe gerade den Klappentext dazu gelesen. Hört sich ganz gut an. :D Werde ich mir mal näher ansehen, wenn meine WL dezimiert ist. :P

      Löschen
  6. Super Blog !

    Schau doch auch mal hier vorbei:

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hei, ich würde mich freuen, wenn du mal meinen Blog besuchen würdest:
    http://MissGlimmer.blogspot.com

    Ich bin sozusagen 'Neu' in der Literatur-Blog-Szene :)

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbare Zeichnung! :) Man merkt in keinster Weise, dass du wenig Zeit hattest. Und schöne Rezension!

    Ich hab dich getaggt, ich hoffe, das ist ok :)
    http://abookalyptic.blogspot.de/2013/01/tag-25-fragen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Betrachte einmal diese Haare. Und die Proportionen. Und dieses Shirt. Och, Kacke, was habe ich da fabriziert? xD Aber auch dir dankeschön! :)

      Löschen
  9. Ich bin geschockt, ich sehe den Text über dem Bild, dann die Zeichnung und das einige was ich mir dachte was: "Ich kann nicht mal so zeichnen wenn ich mir Mühe gebe und ihres ist unglaublich, scheiße, ich kann auch gar nichts!" :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, das ist echt nicht so schön! Das wurde dahingefetzt und ich finde die Person sieht auch nicht wie die Protagonistin aus. Ich bin sehr am überlegen, ob ich das Bild nicht lösche, lasse es aber mal noch für ne weile da...

      Löschen